Die autonome Straßenleuchte

Bei der Entwicklung eines nachhaltigen Produktes, das Ressourcen spart und gleichzeitig generiert, entstand die mit Wind angetriebene Straßenleuchte. Eine Leuchte, die Technik, Design und Fortschritt kombiniert. Ohne externe Stromzufuhr produziert sie schon bei geringem Wind vollautomatisch Strom. Einfach zu installieren und vor allem kabellos. Die Stromversorgung wird klimaverträglicher und unabhängig von knapper werdenden, fossilen Brennstoffen. So kann Wind intelligent vor Ort genutzt werden.

Mit der Entwicklung der autonomen Straßenleuchte entsteht ein innovatives Produkt, das Wind effizienter nutzt und mit seinem Konzept hilft, Ressourcen zu sparen, Emissionen zu reduzieren und gleichzeitig Energie zu generieren. Im Gegensatz zur herkömmlichen Straßenleuchte werden die Straßen mit nachhaltigem Licht versorgt. So kann Deutschland ein Stück grüner werden.

In einer Recherche vom Tiefbauamt Münster steht beschrieben, dass vor Ort im Jahr 2014 25.000 Straßenleuchten im Betrieb waren. Umgerechnet waren das 4.100 Betriebsstunden damit alle Straßen in Münster bei Dunkelheit beleuchtet werden konnten. 600.000 Euro kostet das die Stadt Münster jedes Jahr. Mit der autonomen Straßenleuchte soll diese Zahl gemindert werden.

An der Energiewende führt kein Weg vorbei, denn sie ist der Weg in eine sichere, umweltverträgliche und wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft. Mit dem Ausstieg aus der Atomkraft bis 2022 sind die Grundpfeiler der Energiewende gesetzt. Es reicht nicht Energien nur zu sparen. Energie, die genutzt wird, muss auch ökonomisch produziert werden. Erzeugung, Verteilung, und Nutzung von Energie müssen ökonomisch, ökologisch und effizient umgesetzt werden. So stellte sich für uns die Frage, wo wir in unserer Gesellschaft nachhaltig umdenken und noch mehr Ressourcen sparen können.

 

Viele kleine Schritte auf dem Weg in eine grüne Zukunft wurden bereits getätigt. Das verdeutlichen die positiven Fortschritte, wie zum Beispiel der Fakt, dass mittlerweile ein Viertel unseres Stroms aus regenerativen Quellen, wie Wind, Sonne oder Biomasse, stammt. Windenergie wird heutzutage allerdings noch nicht optimal genutzt. Ein großes Problem ist die derzeitige Ausbauung der Stromtrassen. Der grüne Strom aus dem Norden kommt erst gar nicht im Süden Deutschlands an. Deshalb wird es Zeit, neue Technologien zu entwickeln, um Strom effektiver zu nutzen und Ressourcen zu sparen. Genau an dieser Stelle haben wir mit unseren Überlegungen angesetzt.

Ein weiterer Fortschritt zu der herkömmlichen Straßenleuchte ist, dass der tagsüber produzierte Strom in einem modernen Akku im Mast gespeichert wird. Dabei muss der Rotor am Tag maximal zwei Stunden bei mäßiger Brise (Windstärke 3) drehen, damit die Leuchte die ganze Nacht leuchten kann. Überschüssig produzierter Strom, könnte schließlich sogar in die umliegenden Häuser eingespeist werden. Damit würde Strom intelligent vor Ort produziert und gespeichert werden, wodurch er dann direkt für die eigenen Bedürfnisse nutzbar gemacht werden könnte.

 

Die Akzeptanz der Gesellschaft gegenüber erneuerbaren Energien, wie Solar- oder Windenergien hält sich bisher in Grenzen. Ein Produkt zu gestalten, das ausreichend Energie erzeugt und gleichzeitig den Ansprüchen der Gesellschaft entspricht, ist eine große Herausforderung und das Nadelöhr zum Erfolg.

Stromsparende LEDs

Die Straßenleuchte fristet ganz zu Unrecht ein Schattendasein im öffentlichen Bewusstsein. Eigentlich verbirgt sie sogar ein riesiges Potenzial. Ab Ende des Jahres 2015 ist dieses nun tatsächlich voll zur Entfaltung gekommen. Bis dahin mussten Gemeinden in Europa rund 20 Millionen veraltete Quecksilberdampflaternen gegen moderne Leuchten austauschen. Aktuelle LED-Lampen können die Stromkosten um circa 70 Prozent reduzieren. In Deutschland soll deshalb der Lampenumbau angekurbelt werden.

 

Dank der sparsamen LEDs wird für die autonome Straßenleuchte kaum Wind benötigt, sodass die Straßen und Gehwege die ganze Nacht beleuchtet werden können.

 

Dank neuster LED-Technik kann das Licht der Leuchte punktgenau ausgerichtet werden – immer auf die örtlichen Bedürfnisse zugeschnitten. So wird die Straße anders beleuchtet als der Gehweg. Dadurch ergeben sich viel weniger Streuverluste als es bisher noch der Fall ist.

Varianten der Straßenleuchte

Im Prozess der Formfindung  fiel die Wahl des Rotors  schnell auf den klassischen Darrieus-Rotor mit zwei Rotoren-Flächen. Die Entscheidung für diese Art von Rotor trafen wir aus dem Anspruch von Design und Funktionalität. Die Akzeptanz der Gesellschaft stellt eine weitere Ebene der Gestaltungsvorgaben dar, die nicht unterschätzt werden sollte. Straßenleuchten, deren Rotoren von der sozialen Umwelt als störend empfunden werden, haben auf dem Markt keinen Bestand.

 

Der H- und der Savonius-Rotor sind mögliche Alternativen zum derzeitigen Darrieus-Rotor der autonomen Straßenleuchte. Der Savonius-Rotor (rechts) ist für innerstättische Gebiete gut geeignet, da er zum Anlaufen wenig Wind benötigt.

Einsatzmöglichkeiten der Straßenleuchte

Unsere Vision ist es, dass zukünftig in Deutschland alle Straßenleuchten mit erneuerbarer Energie, stromsparenden LEDs und effizienten Stromspeichern ausgestattet werden.

Um Windkraftanlagen möglichst standortgerecht auswählen zu können, werden sie anhand von Windzonen oder Windklassen eingestuft. Ob an Küstenregionen, in städtischen Gebieten oder sogar auf Kontinenten wie Afrika – je nach Standort erschließen sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten der Leuchte. Grundsätzlich eignet sich eine Kleinwindkraftanlage in Küstengebiete am Besten.

 

Mit der autonomen Straßenleuchte wird die Stromversorgung klimaverträglicher und unabhängig von knapper werdenden, fossilen Brennstoffen. So kann Wind effizient genutzt werden. Strom, der überschüssig produziert wird, könnte im Idealfall in naheliegende Häuser eingespeist werden. Damit würde Strom intelligent vor Ort produziert und gespeichert werden, wodurch er dann direkt für die eigenen Bedürfnisse nutzbar gemacht werden könnte.

Bekannt durch:

 

Kontakt:

 

Notthoff GmbH

Agentur für Design- und IT-Dienstleistungen

Dieckmannstraße 144

48161 Münster

 

 

 

 

Bekannt durch:

 

Bekannt durch: